Risiko ist bei jeder Sache.

Die Beherrschung einer zunehmend komplexer werdenden Dienstleistung stellt nicht nur für kleine, sondern vor allem auch für mittlere und große Kanzleien eine zunehmende Herausforderung dar. Um die Risiken der Unternehmung Anwaltskanzlei zu beherrschen, sind neben der Führungskultur vor allem die Abläufe der Entscheidungsfindung und Mandatsbearbeitung relevant. Die Probleme sind bei großen, überörtlichen Kanzleien vor allem im Bereich Konfliktmanagement zu finden (die am Ende eben auch nur über eine ethisch korrekte Haltung zu lösen sind, da am Ende immer Menschen darüber befinden, was vertretbar ist und was nicht). Bei kleineren Kanzleien ist es vor allem das Thema Fremdgeldverwahrung und  -auskehr, welches nur über ein Sonderkonto zu lösen ist, dass nicht durch die Liquiditätsbedarfe der Kanzlei beeinflusst werden darf. Und schließlich: Die Vertrauenswürdigkeit und Loyalität von Mitarbeitern, die über Mandantenbelange außerhalb der Kanzlei nicht reden dürfen, ist nur durch eine Unternehmensführung absicherbar, welche durch Wertschätzung, Respekt und korrektes Verhalten, auch im Falle von Trennung, gekennzeichnet ist. 


Lesen Sie dazu mehr

- Der Anwalt als Gewerbetreibender (...)

Datenschutz in der digitalisierten Kanzlei – Aktuelles, Ausblicke und Anwendungen

Deutscher KanzleiManagementTag 2018 (#DKMT)

13. & 14. April, Hamburg

Opens external link in new windowHier Infos und Anmeldung!